Tuffi-Arbeitsplätze müssen in Wuppertal bleiben

„Ich habe kein Verständnis dafür, daß der holländische Konzern Campina sein 1997 gegebenes Versprechen, den Wuppertaler Standort zu erhalten, offensichtlich brechen will. Ich unterstütze nachhaltig die zuständige Gewerkschaft NGG, Betriebsrat und Arbeitnehmer bei Tuffi in ihrem Kampf um die Erhaltung der Arbeitsplätze“, erklärt der Bundestagsabgeordnete Manfred Zöllmer.

„Ich habe sofort Kontakt zu der Landesregierung aufgenommen und in einem Gespräch mit dem zuständigen Staatsekretär des Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit um Unterstützung für das Vorhaben der Arbeitnehmer gebeten, einen unabhängigen Berater mit der Erarbeitung eines Konzeptes zur Standortsicherung zu beauftragen“.

Die von der Geschäftsführung vorgetragenen Argumente gegen den Standort Wuppertal überzeugen nicht. Noch in dieser Woche kommt es zu einem gemeinsamen Gespräch zwischen Gewerkschaftern, Betriebsrat, dem Bundestagsabgeordneten und Kommunalpolitikern.

„Gemeinsam müssen wir die Firmenleitung davon überzeugen, daß der Standort Wuppertal nicht geschlossen wird. Tuffi muß ein Unternehmen in Wuppertal bleiben. Dafür werde ich kämpfen“, so der Bundestagsabgeordnete Manfred Zöllmer.

Kommentare sind abgeschaltet.