Gespräch über Wuppertaler ARGE in Berlin

Am heutigen Tag fand in Berlin ein Gespräch mit Vertretern der Wuppertaler ARGE, dem Wuppertaler Bundestagsabgeordneten Manfred Zöllmer, dem arbeitsmarktpolitischen Sprecher der SPD-Fraktion Klaus Brandner und einem Vertreter des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zur Situation der Beschäftigten in der Arbeitsgemeinschaft statt.

„Ich bin sehr erfreut über das positive Ergebnis des Gesprächs vom 10. Mai“, erklärt Manfred Zöllmer. „Die Bemühungen, ein solches Gespräch hier in Berlin zustande kommen zu lassen, haben sich gelohnt“.

Den Beschäftigten, die Befürchtungen über den Verlust ihres Arbeitsplatzes wegen Ablauf der Befristung haben, kann mitgeteilt werden, dass sie deutlich mehr Arbeitsplatzsicherheit erhalten. Die meisten befristeten Verträge können verlängert werden. Weitere unbefristete Stellen können eingerichtet werden.

Die Details des Gesprächs und die Konsequenzen für die Beschäftigten werden am kommenden Montag in einer Betriebsversammlung den Beschäftigten in der Stadthalle ausführlich dargestellt. Raum für Rückfragen und Erläuterungen wird diese Veranstaltung gleichfalls bieten.

„Ich bin sehr zufrieden mit dem in Berlin erzielten Ergebnis, bedeutet es doch deutlich mehr Sicherheit für die Beschäftigten der Arbeitsgemeinschaft in Wuppertal und damit auch die Sicherung der bisher sehr guten Arbeit. Diese Sicherheit kommt auch allen Menschen in unserer Stadt zugute, die Leistungen der Arbeitsgemeinschaft nachfragen und beantragen“, so abschließend Manfred Zöllmer.

Kommentare sind abgeschaltet.