Blauer Engel für Handy

Das vom Münchner Mobiltelefonhersteller Kandy angebotene Mobiltelefon für Kinder ist als erstes tragbares Telefon mit dem Umweltsiegel „Blauer Engel“ ausgezeichnet worden.

Damit gilt es als besonders strahlungsarm. Diese erste Kennzeichnung eines Handy ist ein wichtiger Schritt zu mehr Transparenz und Information für die Verbraucherinnen und Verbraucher.

Mit dem „Blauen Engel“ werden durch das RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung (RAL) seit 1978 nationale und internationale Produkte für eine besondere Umweltfreundlichkeit prämiert. Das entscheidende Beurteilungskriterium für Handys stellt die geringe Strahlungsemission dar. Mit einem maximalen Strahlungswert von 0,59 Watt pro Kilogramm (W/kg) liegt das ausgezeichnete Telefon deutlich unterhalb des vom Gesetzgeber vorgeschriebenen maximal zulässigen Wertes von 2,0 W/kg und unterschreitet auch den vom Bundesamt für Strahlenschutz empfohlenen Wert von 0,6 W/kg. Bereits seit Juni 2002 hat das RAL Richtlinien für die Kennzeichnung von Mobiltelefonen mit dem „Blauen Engel“ festgelegt. Bislang scheuten die großen Hersteller vor der Verwendung des Umweltsiegels jedoch ausnahmslos zurück, da befürchtet wurde, Kunden könnten Telefone ohne Siegel folglich für gesundheitsschädigend halten. Produkte anderer Hersteller, die über vergleichbar niedrige Strahlungswerte wie das Telefon von Kandy verfügen, bleiben in ihrer Boykotthaltung daher bedauerlicherweise weiterhin ungekennzeichnet. Mit der erstmaligen Verwendung des Gütesiegels „Blauer Engel“ für ein Mobiltelefon wurde ein richtiger und wichtiger Schritt getan. Auch andere Hersteller sollten nunmehr ihre strahlungsarmen Geräte kennzeichnen und so den Verbraucherinnen und Verbraucher auf diese Weise ermöglichen, neben anderen technischen Details auch den Strahlungswert des Mobiltelefons zu erfahren.

Kommentare sind abgeschaltet.