SPD zur Unterstützung von Schäubles Ankündigung eines Verbots ungedeckter Leerverkäufe bereit

Bundesfinanzministers Wolfgang Schäuble hat angekündigt ungedeckte Leerverkäufte nun doch zu verbieten. Die SPD hat bereits im letzten Jahr das Verbot schädlicher Leerverkäufe, also der ungedeckten Spekulation auf fallende Aktienkurse, gefordert. Dieses hochspekulative Instrument kann bei einer angespannten Lage die Finanzmarktstabilität gefährden. Deshalb wurde von mir auch die vor kurzem erfolgte Aufhebung des befristeten Verbots ungedeckter Leerverkäuf als falsches Signal kritisiert.

Wolfgang Schäuble hat sich nun eines Besseren besonnen und kündigt eine Gesetzesinitiative zum Verbot ungedeckter Leerverkäufe an. Die SPD ist zu einer Unterstützung dieses Vorschlags bereit. Es bleibt aber abzuwarten, ob sich der Finanzminister innerhalb der Regierungskoalition durchsetzen kann. Der FDP-Minister, Rainer Brüderle, hat sich im Gegensatz zu Schäuble lediglich für neue Spielregeln für Leerverkäufe ausgesprochen. Auch die Finanzpolitiker der Koalitionsfraktionen haben sich im Finanzausschuss des Bundestages bisher für die weitere Zulassung von Leerverkäufen ausgesprochen.

Zudem sieht Schäuble erst eine Regelung im Sommer vor. Das ist aber zu langfristig. Es muss jetzt gehandelt werden!

Kommentare sind abgeschaltet.