Praktikumsbericht von Carolin Hofmann

Praktikumsbericht von Carolin Hofmann: Im März und April 2010 hat Carolin Hoffman ein fünfwöchiges Praktiukm im Berliner Büro absolviert. Sie studiert International Business Management an der Hochschule für Recht und Wirtschaft in Berlin. Hier ist ihr Praktikumsbericht

praktikum_2010_carolin_hofmann
Bei der Politik scheiden sich die Geister – was für die einen wie ein „Wettrennen trojanischer Pferde“ scheint, stellt für andere wiederum eines der spannendsten und erstrebenswertesten Betätigungsfelder überhaupt dar. Dabei ist unser Eindruck von Politik maßgeblich von den Medien geprägt. Doch stimmt das Bild, das uns vermittelt wird, wirklich mit der Realität überein? Wie wird Demokratie im Einzelnen gelebt – und wie sieht eigentlich der Alltag eines Abgeordneten aus?
Um auf diese und viele andere Fragen Antworten zu finden, habe ich mich bei  Manfred Zöllmer um ein Praktikum beworben. Meine Freude über die Zusage war groß, ich war gespannt auf die Erfahrung, Politik hautnah und hinter den Kulissen zu erleben. Dabei hatte ich das Glück, dass drei der knapp fünf Wochen meines Praktikums Sitzungswochen waren – während dieser Zeit „steppt der Bär“ im Bundestag, eine Sitzung jagt den nächsten Termin, die nächste Veranstaltung. Und zwar von morgens bis abends.
Ich habe es genossen, an vielen dieser Veranstaltungen teilnehmen zu dürfen: Während der Sitzungswochen konnte ich die Sitzungen der AG Finanzen und des Finanzausschusses mit verfolgen. Da ich Internationales Management studiere, ist Manfred Zöllmers Arbeit im Finanzausschuss für mich besonders interessant. Gerade in Zeiten der Finanzkrise gibt es in diesem Bereich, pauschal gesagt, viel zu tun! Die Frage nach einer geeigneten Institution für Finanzaufsicht und ihre Kompetenzen, eine EU-Verordnung zur Regulierung von Rating-Agenturen und die Debatte um Griechenlands finanzielle Turbulenzen waren die großen Themen im Zeitraum meines Praktikums.
Ich hatte oft die Möglichkeit, mir die Plenardebatten im Reichstagsgebäude anzusehen – eine gute Gelegenheit, sich bei den Auseinandersetzungen zu aktuellen Brennpunkten ein Bild über die kontroversen Sichtweisen und Lösungsansätze der Parteien zu machen. Übrigens ist es besonders spannend, Zeitungsartikel mit dem betreffenden Bildmaterial zu den Reden von Regierungs- bzw. Bundestagsmitgliedern zu lesen, wenn man die Rede selbst live verfolgt hat. Die Einflussnahme der Medien auf die Meinungsbildung in der Bevölkerung ist in der Tat nicht zu unterschätzen.
Wirklich erkenntnisreich war es zu sehen, wie sich der Tagesablauf eines Abgeordneten gestaltet, wie er speziell an seinen Themen arbeitet und wie hierbei die Zusammenarbeit mit dem Team im Büro erfolgt. Zeitmanagement, effektiv und nach Prioritäten gepackte Mappen und konkrete Absprachen sind hier das A und O.
 Trotz der Fülle an Aufgaben für die Mitarbeiter blieb immer genug Zeit für meine Fragen, einen Plausch und amüsante Anekdoten. Die Gelegenheit für Gespräche mit Manfred Zöllmer, über seinen Beruf, seine persönlichen Ansichten und Erfahrungen, bestand insbesondere während einiger abendlicher Veranstaltungen, zu denen ich ihn begleiten durfte. Zu meinen persönlichen Highlights zählen hier unter anderem ein parlamentarischer Abend im Adlon, sowie ein Abend der Veranstaltungsreihe InterViews, wo sich Peter Maffay, der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Post Frank Appel, FC Bayern-Präsident Ulli Hoeneß und die Bischöfin Maria Jeppsen auf einer Podiumsdiskussion zu Unternehmen und deren sozialer Verantwortung äußerten. Darüber hinaus hatte ich die Möglichkeit, eigenständig Veranstaltungen zu besuchen, die mich besonders interessierten.
Diese waren eine gute Gelegenheit, um Abgeordnete im Gespräch zu erleben oder andere Praktikanten kennenzulernen. Speziell dazu gibt es übrigens auch jeden Dienstag einen Praktikantenstammtisch, der besonders für Neulinge interessant ist zum Kontakteknüpfen.
Die meisten meiner Fragen haben sich während des Praktikums wie erhofft beantwortet. Natürlich sind fünf Wochen ein begrenztes Zeitfenster für eine so vielseitige Institution wie den Bundestag – einen spannenden Einblick haben sie mir allemal vermittelt, auch bezüglich verschiedener Berufsbilder im und um den Bundestag. Ich möchte diesen Einblick jedem nahelegen, der sehen möchte, wie Politik im Detail funktioniert – sie geht uns alle an.

Kommentare sind abgeschaltet.