Joachim Gauck ist unser Kandidat für das Amt des Bundespräsidenten

Ein Schock ging durch Deutschland! Bundespräsident Horst Köhler trat überraschend zurück. Mit sofortiger Wirkung. Nur 30 Tage bleiben dem Bundestag, um über seine Nachfolge zu beraten und abzustimmen. Sein Nachfolger braucht Erfahrung, Weitsicht, Charisma. Er muss Deutschland als Staatsoberhaupt repräsentieren.

Die Menschen sind verunsichert, bei vielen hat der Glaube und das Vertrauen in die Demokratie gelitten. Wir brauchen also jemanden, der alle Qualitäten in sich vereint, dem die Leute vertrauen, der Sicherheit gibt. Die SPD schickt Joachim Gauck ins Rennen. Wer ist dieser Gauck eigentlich, fragten viele Zeitungen in den letzten Tagen. Auf jeden Fall ist er  unparteiisch, deutscher protestantischer Pastor und Bürgerrechtler. Er führte das Neue Forum in Rostock zur Zeit der friedlichen Revolution in der DDR an.

Als Bundesbeauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR leitete er die sogenannte „Gauck-Behörde“. Am 24. Januar 1940 in Rostock geboren, engagierte er sich stark für Menschenrechte.

Bei der Fraktionssitzung der SPD am 7. Juni stellte sich Joachim Gauck den Abgeordneten. Er wurde mit lang anhaltendem Applaus empfangen. Joachim Gauck erzählte aus seinem bewegten Leben, zeigt, dass man auch ohne Parteizugehörigkeit sein Leben der Demokratie widmen kann. Das will Gauck auch im höchsten Amt der Republik tun, nicht ein politisches Lager unterstützen, sondern die Interessen aller Deutschen vertreten.

„Ich will mit Herz und Verstand die Menschen ansprechen,“ sagt Gauck in einem Interview: „Ich möchte die Leitidee umsetzen“, sagte er und meint die Freiheit der Menschen. Freiheit ist für ihn „wichtiger als Solidarität, weil man Solidarität nur erlangen kann, wenn man Freiheit erlebt.“  Er spricht die Verantwortung der erwachsenen Menschen an und dass ein solidarisches Miteinander nicht nur „Fürsorgestaat“ bedeutet.

Wir von der SPD wissen, dass er nicht immer lupenreine sozialdemokratische Positionen vertritt. Wir begrüßen die Kandidatur Joachim Gauck´s, weil er gezeigt hat, dass er der richtige Kandidat zur richtigen Zeit ist.

Kommentare sind abgeschaltet.