SPD-Bundestagsfraktion startet Projekt Zukunft

Die SPD-Bundestagsfraktion hat mehrere Projekte beschlossen, um im Dialog mit gesellschaftlichen Gruppen Antworten auf zentrale Zukunftsfragen zu erarbeiten.

Die SPD-Bundestagsfraktion hat mehrere Projekte beschlossen, um im Dialog mit gesellschaftlichen Gruppen Antworten auf zentrale Zukunftsfragen zu erarbeiten. Im offenen Dialog mit der Wirtschaft, mit Gewerkschaften, mit Intellektuellen, Kreativen und Engagierten soll so „fundierte Politik“ entwickelt werden. Die SPD-Bundestagsfraktion bereitet sich so auf neue Regierungsverantwortung vor und will bessere Antworten auf die wichtigsten Probleme geben.

Mit dem Arbeitsprogramm „Deutschland 2020“ hat sich die SPD-Bundestagsfraktion bei ihrer Klausursitzung Anfang des Jahres vorgenommen, ein Politikkonzept zu entwickeln, das den Weg unseres Landes bis zum Ende des Jahrzehnts beschreibt. Unser Land darf unter völlig veränderten demografischen Bedingungen nicht auseinander fallen und Transfergesellschaft werden. Deutschland soll eine Arbeitsgesellschaft von neuer Qualität werden.

Die Projektgruppen

Mit der Einrichtung von sieben Projektgruppen hat die SPD-Bundestagsfraktion nun einen entscheidenden Schritt zur Umsetzung ihres Arbeitsprogramms gemacht. Die Projektgruppen werden in den kommenden Monaten zentrale Modernisierungsfragen bearbeiten und im intensiven Austausch mit wichtigen Gruppen in der Gesellschaft neue Antworten auf drängende Zukunftsaufgaben entwickeln. Ziel ist es, Ideen zu bündeln, damit wir nachhaltig wirtschaften, anders arbeiten und besser leben. Engagierte und Interessierte in der Gesellschaft will die SPD-Fraktion in das Projekt einbinden.

Die sieben Projektgruppen:
LinkProjekt „Infrastrukturkonsens“
LinkProjekt „Ordnung für Arbeit / Kreativpakt“
LinkProjekt „Steuer- und Finanzierungskonzept“
LinkProjekt „Ganztagsschule“
LinkProjekt „Integration“
LinkProjekt „Gleichstellung“
LinkProjekt „Miteinander der Generationen“

Kommentare sind abgeschaltet.