Grenzkontrollen verhindern ein gemeinsames Europa

Die EU-Innenminister haben beschlossen, Entscheidungen über Grenzkontrollen in Europa bis zu zwei Jahre gänzlich den Mitgliedsstaaten im Alleingang zu überlassen. Eva Högl hält das für falsch, es konterkariere die gemeinsame europäische Idee. Als Verfechter von Grenzkontrollen durch die Mitgliedstaaten spielt der deutsche Innenminister Friedrich den Rechtspopulisten in ganz Europa in die Hände. http://www.spdfraktion.de/cnt/rs/rs_dok/0,,61724,00.html

Kommentare sind abgeschaltet.