Schufapläne: Datenschutz wird mit Füßen getreten

08.06.2012 – Die Absicht von Deutschlands größter Auskunftei Schufa, Daten, die von Internetnutzern auf Plattformen wie Facebook, Twitter und anderen unbewusst oder von Dritten öffentlich eingestellt wurden, zu nutzen, ist hoch problematisch. Die Schufa begibt sich mit ihrem Vorhaben rechtlich auf sehr dünnes Eis, sagt Gerold Reichenbach. Es kann nicht sein, dass Großunternehmen den Datenschutz derart mit Füßen treten.
http://www.spdfraktion.de/cnt/rs/rs_dok/0,,61731,00.html

Kommentare sind abgeschaltet.