Schwerstmögliche Aufklärung

Die Bundesregierung trägt zu wenig zur Aufklärung der Affären um die rechte Terrorzelle NSU bei. Ob geschredderte Akten oder Versäumnisse bei der Weitergabe von Informationen – die Regierung patzt, wo sie nur kann. Für SPD.de berichtet SPD-Innenexpertin Eva Högl von der mühseligen Arbeit im NSU-Untersuchungsausschuss.
http://www.spd.de/aktuelles/News/76310/20120917_hoegl_nsu.html;jsessionid=A3AE5D83B03A2B781A8AF2A41B1D0675

Kommentare sind abgeschaltet.