Spielerisch in der großen Politik mitmischen

Nach der geglückten Premiere 2012 kann auch im nächsten Jahr wieder ein Jugendlicher aus Wuppertal auf Einladung des SPD-Abgeordneten Manfred Zöllmer und der SPD-Bundestagsfraktion am Planspiel Zukunftsdialog in Berlin teilnehmen. Interessierte zwischen 16 und 20 Jahre können sich ab sofort im Büro von Herrn Zöllmer melden und für das Planspiel im April 2013 bewerben.

Logo_Planspiel2013

Nach der geglückten Premiere 2012 kann auch im nächsten Jahr wieder ein Jugendlicher aus Wuppertal auf Einladung des SPD-Abgeordneten Manfred Zöllmer und der SPD-Bundestagsfraktion am Planspiel Zukunftsdialog in Berlin teilnehmen. Interessierte zwischen 16 und 20 Jahre können sich ab sofort im Büro von Herrn Zöllmer melden und für das Planspiel im April 2013 bewerben.

„Ziel des Planspiels Zukunftsdialog ist es, jungen Menschen spielerisch einen Eindruck von der Arbeit einer Fraktion im Deutschen Bundestag zu vermitteln“, sagt Manfred Zöllmer. Die SPD-Abgeordneten können einen jugendlichen Teilnehmer als Vertreter ihres Wahlkreises zum Planspiel entsenden. Vom 20. bis 23. April 2013 tritt dann die junge SPD-Bundestagsfraktion zu einer viertägigen Sitzung in Berlin zusammen.

Schon 2012 hat ein Jugendlicher aus dem Wahlkreis an dem ersten Planspiel teilgenommen und konnte die SPD-Bundestagsfraktion aus nächster Nähe kennenzulernen und mit 150 anderen Jugendlichen die Abläufe einer Fraktion nachspielen.

Die SPD-Bundestagsfraktion setzt mit dem Planspiel auf die Beteiligung junger Menschen, um einen neuen und modernen Dialog zwischen Jugend und Politik zu starten. Das Planspiel Zukunftsdialog ist eine spielerische, aber realistische, viertägige Simulation der Arbeit der SPD- Bundestagsfraktion. An den vier Tagen werden die Nachwuchspolitiker in den Gebäuden des Deutschen Bundestags ihre eigenen Ideen und Konzepte zu unterschiedlichen Themenbereichen wie Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik, Integration, Bildung und vieles mehr gemeinsam erarbeiten. Ihre Beratungsergebnisse werden den Abgeordneten mit Abschluss der Sitzung präsentiert und werden in der weiteren Arbeit der Parlamentarier aufgegriffen. Die Altersgrenze der Teilnehmer liegt bei 20 Jahren.

Zur Ermittlung des Teilnehmers werden Interessierte gebeten, eine kurze schriftliche Bewerbung mit Angaben zu Alter, Person und Ausbildung einzureichen. In diesem Schreiben soll die Motivation des Teilnahmewunsches dargestellt werden.

Über manfred.zoellmer(a)wk.bundestag.de oder telefonisch 0202 / 97 83 420 können sich interessierte Jugendliche melden oder weitere Informationen erhalten. Bewerbungsfrist ist der 30. November 2012.

Flatblatt zum Planspiel 2013

Kommentare sind abgeschaltet.