Broschüre von Lothar Binding zu den Hintergründen der Finanzkrise

Broschüre von Lothar Binding zu den Hintergründen der Finanzkrise

In einer umfangreichen Broschüre beschreibt mein Kollege Lothar Binding, SPD-Bundestagsabgeordneter aus Heidelberg, die Ursachen und Zusammenhänge der Finanzkrise. Die Broschüre hat das Ziel, Interessierten einen guten Überblick zu bieten, will aber weder finanzpolitische Vorlesung noch Parteiprogramm sein.

Lothar Binding

„Es geht in dieser Broschüre insbesondere um die Betrachtung der Ursachen für die verschiedenen Krisen: Bankenkrise, Marktversagen, wirtschaftliche Rezession, Staatsverschuldungskrise.

Es geht in dieser Broschüre um Europa – obwohl bzw. gerade weil es um den Weltfinanzplatz geht. Wer Griechenland unter der Tarnkappe „Rettung der Banken“ fallen lässt, der lässt auch Irland fallen, Spanien, Portugal, der lässt auch – ja, wo soll das enden – Europa fallen. Und dabei können wir mit Blick auf das „Heidelberger Programm der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD)“ ein wenig stolz sein auf die Idee Europa. Aber wir müssen aufpassen. Schleichend schreitet eine Arbeitsteilung voran, zwischen denjenigen die von Europa träumen und denjenigen die bereit sind Europa auf dem Finanzplatz zu opfern. Das fängt mit dem primitiven Vorschlag eine Europäische Insel zu verkaufen an, und hört mit dem heimlichen Wunsch der Einführung der Italienischen Lira nicht auf. (…)

Wer etwas von Kreditverkauf, Eigenkapitalunterlegung oder Verbriefung lesen und verstehen möchte, wer wissen möchte, was „Basel I“, „Basel II“ oder ein „toxisches Produkt“ ist, dem kann diese Broschüre vielleicht eine Hilfe sein. Sie stellt die Zusammenhänge, die zum Ausbruch der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise führten, modellhaft dar. Sie ist keine finanzwissenschaftliche Fachvorlesung, kein Fortbildungsseminar für Bankmanager, aber auch kein „Parteiprogramm“.“ (Aus dem Vorwort).

Link Laden Sie sich hier die Broschüre von Lothar Binding herunter.
Link Zur Homepage von Lothar Binding.

Kommentare sind abgeschaltet.