Jugend und Parlament 2013: Wuppertalerin als Junior-Abgeordnete im Bundestag

JuP2013

(c) Deutscher Bundestag / Lichtblick/Achim Melde

Vom 1. bis 4. Juni 2013 findet im Bundestag wieder das Planspiel „Jugend und Parlament“ statt, bei dem Jugendliche die Rollen von Abgeordneten übernehmen. Manfred Zöllmer lädt eine Wuppertaler Schülerin nach Berlin ein.

Politik selbst in die Hand nehmen – darum geht es bei diesem Planspiel. 312 Jugendliche aus ganz Deutschland stellen das parlamentarische Gesetzgebungsverfahren nach. Janine Horn vom Ganztagsgymnasium Johannes Rau wird eine der Jugendlichen sein. Janine wird zur Fraktion der fiktiven „Arbeiterpartei Deutschlands“ (APD) gehören. Durch die Teilnahme an einer Model United Nations (MUN) Gruppe an ihrer Schule konnte sie bereits erste Erfahrungen im Umgang mit Debatten sammeln. Bei ihrem Engagement bei den Wuppertaler Jugendräten konnte sie auch erste Einblicke in die Praxis von Politik sammeln.

Diese Kenntnisse werden ihr helfen, in die Rolle fiktiver Abgeordneter zu schlüpfen. Im Plenum debattiert sie schließlich mit den anderen Jugendlichen über vier Gesetzentwürfe. All dies findet dort statt, wo auch die „echten“ Parlamentarier arbeiten: im Plenarsaal sowie in den Ausschuss- und Fraktionssälen. Seit 1984 wird das Planspiel „Jugend und Parlament“ vom Deutschen Bundestag durchgeführt.

„Ich freue mich auf den Austausch mit den Jugendparlamentariern. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen erhalten einen Einblick in die Möglichkeiten, aber auch Schwierigkeiten demokratischer Entscheidungsprozesse. Die Abgeordneten erfahren so, wie Jugendliche Politik erleben und was sie von ihr erwarten“, so Manfred Zöllmer abschließend.

Kommentare sind abgeschaltet.