MdB und THW. Freiwillig Helfen

Am 23. September hat sich das Technische Hilfswerk (THW) mit der Veranstaltung „MdB und THW. Freiwillig Helfen“ den Abgeordneten des Deutschen Bundestages direkt neben dem Reichstag präsentiert. Das Motto des diesjährigen Treffens „MdB und THW. Freiwillig helfen“ weist auf die freiwillige Einsatzbereitschaft der Helferinnen und Helfer hin: Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk wird zu 99 Prozent von ehrenamtlicher Arbeit getragen.

MdB und THW. Freiwillig Helfen



Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch den Bundestagspräsidenten Norbert Lammert hatten die Abgeordneten, unter Ihnen auch der Wuppertaler Abgeordnete Manfred Zöllmer, die Möglichkeit, einen typischen Werdegang im THW anhand interaktiver Stationen nachzuvollziehen.

So wurde unter anderem die Arbeit der Jugendgruppen, sowie im weiteren THW Leben verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten präsentiert. Ebenso wurde die Aktion „60 plus“ und die historische Sammlung des THW vorgestellt.

In einem Zelt hatten die Abgeordneten die Möglichkeit mit einem Angehörigen des THW aus Ihrem Wahlkreis in Kontakt zu treten und sich im persönlichen Gespräch über die Arbeit in den Ortsverbänden zu informieren. Gerne nutze Manfred Zöllmer die Zeit für ein persönliches Gespräch mit Thorsten Bender, Zugführer im THW Wuppertal. Dabei standen die Arbeit und Zukunft des THW, besonders aber des THW im Mittelpunkt. Bei einem Rundgang durch die Ausstellung konnte Bender dem Abgeordneten die verschiedenen Optionen einer THW-Karriere und die Einsatzmöglichkeiten des THW und des THW Wuppertal erläutern.

Damit das THW seinen Auftrag im Namen der Bundesregierung auch in Zukunft in gewohnter Qualität erfüllen kann, hat der Deutsche Bundestag dem Technischen Hilfswerk für das Haushaltsjahr 2014 zusätzliche Mittel in Höhe von 10 Millionen Euro bewilligt.

Kommentare sind abgeschaltet.