Zöllmer freut sich über 116.000 Euro für die Bergische Museumsbahn

Mit bis zu 116.000 Euro wird sich die Bundesregierung an der denkmalgerechten Restaurierung der Bergischen Museumsbahn beteiligen. Die Förderung erfolgt im Rahmen des Denkmalschutz-Sonderprogramms V. Damit lässt sich der Museumsbetrieb auch weiterhin ohne Einschränkungen abwickeln.

wuppertal_aussicht

Der Wuppertaler Bundestagsabgeordnete Manfred Zöllmer hat sich bei der Kulturstaatsministerin der Bundesregierung, Prof. Monika Grütters, für eine Beteiligung des Bundes an der dringend benötigten Restaurierung eingesetzt.

Seit über 45 Jahren engagiert sich der Verein „Bergische Museumsbahnen e.V.“ in der Region für den lebendigen Erhalt der Stadtgeschichte. In diesem Jahr feiert die Strecke der Museumsbahn ihr 100-jähriges Bestehen. Im August 1914 wurde das erste Teilstück der Bahn, die Wuppertal mit Solingen verband, in Betrieb genommen. Bis 1969 verkehrte auf der Strecke noch ein Straßenbahnlinienverkehr. Mit historischen Fahrzeugen werde nun jährlich ca. 30.000 Personen durch das Bergische Land chauffiert. Die Anlage der Bergischen Museumsbahn ist damit zu einem beliebten Ausflugsziel in der Region geworden

„Ich freue mich, dass wir in Berlin dazu beitragen können, dass die Bergische Museumsbahn ihren Betrieb aufrecht erhalten kann. Somit bleibt ein Stück Stadtgeschichte erhalten und wir würdigen das ehrenamtliche Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger“, so Zöllmer abschließend.

Kommentare sind abgeschaltet.