Besuch aus dem Wahlkreis

50 Bürgerinnen und Bürger waren auf Einladung des Wuppertaler Bundestagsabgeordneten Manfred Zöllmer nach Berlin eingeladen worden. Dabei wurde ihnen vom 30. September bis 2. Oktober 2015 ein abwechslungsreiches politisches Bildungsprogramm geboten.

(c) Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

(c) Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Eine Stadtrundfahrt ermöglichte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen ersten groben Überblick über das politische Berlin. Einige Besucher, die zuvor bereits einmal in Berlin gewesen waren zeigten sich beeindruckt von den Veränderungen, die sich in der Hauptstadt in den vergangenen 20 Jahren vollzogen haben und entdeckten die Stadt ganz neu. Einer der Höhepunkte der Informationsfahrt war sicherlich der Besuch im Reichstag mit seiner architektonisch faszinierenden Kuppel. Aber auch der Besuch im Tower der Deutschen Bahn AG bot einen herausragenden Blick über Berlin. weiterlesen

Wuppertalerinnen und Wuppertaler zu Besuch in Berlin

50 Bürgerinnen und Bürger konnten auf Einladung des Wuppertaler Bundestagsabgeordneten Manfred Zöllmer Berlin bei strahlendem Sonnenschein genießen. Dabei wurde ihnen vom 14. bis 17. April 2015 ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Zoellmer_Manfred

Der Höhepunkt  der Informationsfahrt war sicherlich der Besuch im Reichstag mit seiner architektonisch faszinierenden Kuppel. Eine Stadtrundfahrt ermöglichte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen ersten groben Überblick über das politische Berlin. Einige Besucher, die zuvor bereits einmal in Berlin gewesen waren zeigten sich überwältigt von den Veränderungen, die sich in der Hauptstadt in den vergangenen 20 Jahren vollzogen haben. Der politische Teil dieser Tagungsreise beinhaltete einen Vortrag im Plenarsaal, eine Diskussion mit Manfred Zöllmer zu aktuellen politischen Themen, der Besuch des Bundesrates, sowie ein Informationsgespräch im Bundesministerium des Inneren. Die über 2000 Jahre währende Geschichte des deutsch-jüdischen Zusammenlebens konnte beim Besuch des Jüdischen Museums nachvollzogen werden. Abgerundet wurde das Programm durch den Besuch der Bundeskanzler Willy-Brandt-Stiftung und einem Rundgang durch die Dauerausstellung im Tränenpalast an der Friedrichstraße.