Wo sich Ost und West annähern: Ein Jordanier im Deutschen Bundestag

Ein Bericht der IP-Stipendiat Ghadi Lutfi – Der ehemalige amerikanische Präsident Ronald Reagan rief in 1987 in West-Berlin vor dem Brandenburger Tor: „Mr. Gorbatschow, öffnen sie dieses Tor!“ und „reißen Sie diese Mauer nieder“. Seine Worte haben sich in das Gedächtnis vieler Deutschen und Berliner bis hin zur Gegenwart eingegraben. Zwei Jahre nach dem Besuch, gewann die Sehnsucht nach Vereinigung in Deutschland erheblich und stark an Gewicht, sodass die Mauer zwischen Ost und West fiel.

IP-Stipendiat Ghadi Lutfi und MdB Manfred Zöllmer

Berlin ist nach dem Mauerfall in 1989 eine veränderte Stadt. Sie ist eine Stadt, die Hindernisse und Grenzen zwischen Menschen abreißt und stattdessen gerne Brücken baut. Zu dieser weltoffenen Einstellung zählt auch der Deutsche Bundestag, der jährlich etwa 120 junge Stipendiaten aus 40 Nationen der Welt einlädt, um die demokratischen Werte international zu festigen und das friedliche Zusammenleben in der Welt zu sichern. Vom 1. März bis zum 31. Juli 2017 hatte ich die einzigartige und ansehnliche Gelegenheit bekommen, ein Stipendiat des Internationalen Parlaments-Stipendiums zu sein und ein Praktikum im Deutschen Bundestag bei Herrn Manfred Zöllmer (MdB, SPD) zu absolvieren.

Kurz zu meiner Person: Ich bin in der jordanischen Hauptstadt Amman geboren und aufgewachsen, wo ich auch mein internationales Abitur abgeschlossen habe. Nach dem Schulabschluss, entschied ich mich dazu für den Studiengang des Management Sciences an der Deutsch-Jordanischen Hochschule einzuschreiben, und seitdem begann meine Beziehung zu Deutschland, Deutscher Kultur, Sprache und Politik. weiterlesen

Wuppertaler absolviert Praktikum im Deutschen Bundestag

Simon Schramm mit MdB Zöllmer

Einmal mehr hat auch ein Wuppertaler Nachwuchsakademiker ein Praktikum in meinem Berliner Büro absolviert. Simon Schramm, der Europäische Studien und internationale Beziehungen studiert hat, konnte in mehreren Wochen die Arbeit eines Bundestagsabgeordneten und den Parlamentsbetrieb in Berlin sehr gut kennen lernen. Viele Termine in den Sitzungswochen haben ihm einen guten Einblick gewährt. Mein Team und ich wünschen ihm alles Gute und beruflichen Erfolg für die Zukunft.

Drei Praktikanten in Berlin

Viele junge Menschen haben in den vergangenen Jahren in Berlin ein Praktikum bei Manfred Zöllmer absolviert. Dabei ist es eher eine Seltenheit, dass direkt drei Praktikanten gleichzeitig im Büro neue Erfahrungen sammeln.

Caroline Assad (IPS); Manfred Zöllmer, MdB; Valentin Ihßen (FES), Elias Dehnen

Caroline Assad (IPS); Manfred Zöllmer, MdB; Valentin Ihßen (FES), Elias Dehnen

Caroline Assad aus Ägypten ist Stipendiatin im Rahmen eines vierwöchigen IPS-Programms und konnte eine Woche den Büroalltag bei Manfred Zöllmer kennenlernen. Ein ausführlicher Bericht über ihre Zeit in Berlin ist hier zu finden.

Elias Dehnen (21) kommt aus dem Wahlkreis in Wuppertal. Er studiert in Erfurt Internationale Beziehungen im dritten Semester. Vor Beginn seines Studiums hat er ein Jahr in Chile verbracht. Besonders interessiert ihn die Entwicklungszusammenarbeit. Im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung konnte er erleben, wie sich die Abgeordneten des Bundestages in der Entwicklungszusammenarbeit engagieren.

Valentin Ihßen (24) kommt aus Witten, wo er Philosophie, Politik und Ökonomik studiert. Er ist Teilnehmer der Journalisten-Akademie „Blick hinter die Kulissen der Politik“, der Friedrich-Ebert-Stiftung. Im Rahmen des Programms nahm er an Hintergrundgesprächen in den Ministerien teil und lernte bei mir im Abgeordneten-Büro den Alltag eines Politikers kennen.

Von Ägypten nach Berlin – Caroline Assad berichtet

Im Rahmen des Stipendiums (IPS) Sonderprogramm Arabische Staaten 2016 war in diesem Jahr Frau Caroline Assad in meinem Berliner Büro. Das Programm richtet sich an politisch interessierte arabische Nachwuchstalente, die sich in ihren Heimatländern aktiv für demokratische Grundwerte engagieren wollen.

Manfred Zöllmer mit Caroline Assad

Der Deutsche Bundestag gibt Ihnen die Gelegenheit, in einem vierwöchigen Kompaktprogramm das deutsche parlamentarische System und politische Entscheidungsprozesse im Deutschen Bundestag kennenzulernen.

Hier Ihr sehr interessanter Bericht:

Alexandria und Studium

Geboren und aufgewachsen bin ich in Alexandria, wo ich auch eine deutsche Schule besucht habe. Ich zog nach meinem Abitur in Alexandria im Rahmen eines DAAD-Stipendiums nach Deutschland und absolvierte meinen Bachelor in Erziehungswissenschaften an der Freien Universität Berlin.

Daraufhin folgte meine Arbeit im DAAD/FU Projekt zur „Gender Gleichstellung im ägyptischen Hochschulsystem“ in Kairo. Aus dieser Erfahrung konnte ich vieles aus dem Bereich der Entwicklungszusammenarbeit kennenlernen. weiterlesen

Besuch der der Bundestagsverwaltung

wienhold_zoellmer_praktikum

Am 22. Juni 2016 hat die Wuppertalerin Marie Wienhold ihren direkten Abgeordneten aus Wuppertal getroffen. Sie stellte unter anderem Fragen zu seiner Zeit als Lehrer, zur Wahlmüdigkeit und seinem Engagement in verschiedenen Parlamentariergruppen. Marie macht zurzeit ein Praktikum in der Parlamentsverwaltung und konnte so auch einmal die Sicht eines Abgeordneten kennenlernen.

Von Kasachstan nach Berlin – Internationales Parlamentsstipendium

Manfred Zöllmer mit Alfiya Khallirakhmanova

Manfred Zöllmer mit Alfiya Khallirakhmanova

Im Rahmen des Internationalen Parlaments-Stipendium ist in diesem Jahr Frau Alfiya Khallirakhmanova aus Kasachstan vom 11. April bis 8. Juli 2016 Stipendiation in meinem Berliner Büro. Der Deutsche Bundestag vergibt mit der Freien Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin sowie der Technischen Universität Berlin jährlich etwa 120 Stipendien für junge Hochschulabsolventen aus 41 Nationen. Das Programm dauert jedes Jahr fünf Monate, wovon die Stipendiaten drei Monate einem Abgeordnetenbüro zugeordnet sind. Das Programm steht unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten.

Die Ziele sind:

  • Beziehungen zwischen Deutschland und den Teilnehmerländern zu fördern
  • demokratische Werte und Toleranz zu festigen
  • Verständnis für kulturelle Vielfalt zu vertiefen
  • friedliches Zusammenleben in der Welt zu sichern.

Hier der Bericht von Alfiya Khallirakhmanova weiterlesen

Manfred Zöllmer trifft ehemaligen IPS-Stipendiaten

Manfred Zöllmer, Xhavit Drenori und Markus Caspers

Manfred Zöllmer, Xhavit Drenori und Markus Caspers

Der Deutsche Bundestag vergibt mit der Freien Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin sowie der Technischen Universität Berlin jährlich etwa 120 Stipendien für junge Hochschulabsolventen aus 41 Nationen. Das Programm dauert jedes Jahr vom 1. März bis zum 31. Juli. Das Programm steht unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten. Die Ziele sind die Beziehungen zwischen Deutschland und den Teilnehmerländern zu fördern, demokratische Werte und Toleranz zu festigen, Verständnis für kulturelle Vielfalt zu vertiefen und ein friedliches Zusammenleben in der Welt zu sichern.

Herr Xhavit Drenori aus dem Kosovo war im Jahr 2008 Stipendiat und im Büro von Herrn Zöllmer zugeordnet. Anlässlich einer Konferenz von Alumni hier in Berlin kam es zu einer Wiederbegnung mit Herrn Zöllmer. Herr Drenori ist inzwischen in seiner Heimat selber politisch als Stadtrat aktiv und so ergab sich ein guter Ausstausch über die Erfahrungen und Folgen des IPS-Programms. Viele ehemalige Stipendiaten arbeiten inzwischen in Parlamenten, der Administration ihres Landes oder in Botschaften.

Praktikum im Bundestag

Hanne Schacht

Hanne Schacht

Die Wuppertalerin Hanne Schacht hat vom 13.01.2014 bis 24.01.2014 ein Schülerpraktikum beim Bundestagsabgeordneten Manfred Zöllmer absolviert. Die 16-jährige ist Schülerin am Carl-Fuhlrott-Gymnasium. Schon in der Schule hat sie die Wuppetalerin gerne mit Politik auseinander gesetzt und ist seit vielen Jahren in der Schülervertretung aktiv.

Während ihres zweiwöchigen Praktikums im Deutschen Bundestag hat sich ihr die Möglichkeit geboten, Herrn Zöllmer bei seiner parlamentarischen Arbeit „über die Schulter” zu schauen. Dabei konnte sie auch eine parlamentarische Sitzungswoche live miterleben. Sie hat den Abgeordneten Herrn Zöllmer bei verschiedenen Terminen begleiten. Unter anderem auch bei der konstituierenden Sitzung der Arbeitsgemeinschaft Finanzen der SPD-Bundestagsfraktion. Im Büro des Abgeordneten konnte sie den Büroalltag sogar richtig unterstützen.

Auch abseits des Bundestages bot sich Hanne ein interessantes Programm. So hat sie das Willy-Brandt-Haus (SPD-Parteizentrale), das Kanzleramt und die Moschee in Berlin-Kreuzberg besucht. Hanne konnte sich so in Berlin einen ersten praktischen Einblick in die politischen Prozesse und in die Arbeitsweise des Bundestages verschaffen und den konkreten Arbeitsalltag eines Parlamentariers und seines Büros kennen lernen.