25. Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) 2008/2009

Im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms werden vom Deutschen Bundestag im Programmjahr 2008/2009 voraussichtlich 360 Stipendien für Schüler/innen im Alter zwischen 15 und 17 Jahren bzw. junge Berufstätige im Alter zwischen 16 und 22 Jahren für ein Austauschjahr in den USA vergeben.

Im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms werden vom Deutschen Bundestag im Programmjahr 2008/2009 voraussichtlich 360 Stipendien für Schüler/innen im Alter zwischen 15 und 17 Jahren bzw. junge Berufstätige im Alter zwischen 16 und 22 Jahren für ein Austauschjahr in den USA vergeben.

Die Schülerinnen und Schüler wohnen in den USA in Gastfamilien und besuchen die örtliche High School. Die jungen Berufstätigen besuchen ein College und absolvieren ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb.

Für die PPP-Stipendiatinnen und Stipendiaten übernehmen Bundestagsabgeordnete eine Patenschaft. Die Entscheidung, welche/r Abgeordnete eines Wahlkreises dies sein wird, fällt im Dezember 2007.

Schüler/innen müssen zum Zeitpunkt der Ausreise (31.7.2008) mindestens 15 und dürfen höchstens 17 Jahre alt sein. Junge Berufstätige müssen bis zur Ausreise (31.7.2008) ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben und dürfen zu diesem Zeitpunkt höchstens 22 Jahre alt sein.

Die Bewerbung ist ab Mai 2007 mit einer Bewerbungskarte möglich. Diese muss bis spätestens 7. September 2007 bei der zuständigen Austauschorganisation eingegangen sein (Datum des Poststempels ist unerheblich).

Umfassende Informationen und Bewerbungskarten stellt der Deutsche Bundestag im Internet unter www.bundestag.de/ppp zur Verfügung. Ein Informationsfaltblatt mit den Bewerbungskarten kann beim Deutschen Bundestag -Verwaltung-, Referat WI 4, Platz der Republik 1, 11011 Berlin (E-Mail: vorzimmer.wi4@bundestag.de) angefordert werden. Auf der anderen Seite kommen im Rahmen dieses Austauschprogramms im Sommer 2008 wieder amerikanische Schüler/innen und junge Berufstätige nach Deutschland. Der Wuppertaler Bundestagsabgeordnete Manfred Zöllmer bittet daher Familien aus Wuppertal um ihre Bereitschaft, einen der jungen Gäste für ein Jahr aufzunehmen.

Interessierte Familien werden gebeten, sich im Wahlkreisbüro Manfred Zöllmer, Robertstr. 5a, 42107 Wuppertal, Tel. 97 83 420, die Adresse der für den Wahlkreis 103 zuständigen Schüler- oder Berufstätigen-Austauschorganisation mitteilen zu lassen.

Bitte beachten Sie, dass die Entscheidung darüber, welche Abgeordneten als Paten am 25. PPP teilnehmen, erst im Dezember 2007 fällt!

Kommentare sind abgeschaltet.