Erste Milch „Ohne Gentechnik“ im Handel

Ab diesem Oktober ist die erste Milch mit dem Produktkennzeichen „Traditionelle Fütterung – Ohne Gentechnik“ im Handel erhältlich. Die Großmolkerei Campina ist mit ihrer Marke „Landliebe“ Vorreiter auf dem Weg wachsender Transparenz für Verbraucherinnen und Verbraucher.

Ab diesem Oktober ist die erste Milch mit dem Produktkennzeichen „Traditionelle Fütterung – Ohne Gentechnik“ im Handel erhältlich. Die Großmolkerei Campina ist mit ihrer Marke „Landliebe“ Vorreiter auf dem Weg wachsender Transparenz für Verbraucherinnen und Verbraucher. „Ohne Gentechnik“ bedeutet: Frei von gentechnisch veränderten Organismen (GOV), d. h. dass auch keine importierten und genmanipulierten Futtermittel verwendet werden können. Die besonderern Auflagen der Fütterung sind mit den liefernden Landwirten vertraglich geregelt und begründen für diese sogar einen Aufschlag auf den Milchpreis. Am Endverbraucherpreis soll sich nach Aussage der Unternehmensführung jedoch nichts ändern. Campina, deutschlandweit der größte Schulmilchversorger, bürgt mit seinem GOV-Siegel für gesicherte und für Verbraucherinnen und Verbraucher nachvollziehbare Qualität.

Kommentare sind abgeschaltet.