Tanzträume auf der Berlinale 2010

In ihrem Film „Tanzträume“ begleiteten Anne Linsel und Rainer Hoffmann 2008 die Proben der Jugendlichen, die das Stück „KONTAKTHOF“ der im letzten Jahr verstorbenen Wuppertaler Choreografin Pina Bausch einstudierten. Der Film wurde am vergangenen Sonntag auf der Berlinale vorgestellt.

Fast vierzig Schülerinnen und Schüler von Wuppertaler Schulen haben unter der Leitung der ehemaligen Bausch-Tänzerinnen Jo Ann Endicott und Bénédicte Billiet das Stück einstudiert. Der Film zeigt die Entwicklung der 14 bis 18 jährigen Tänzer und Tänzerinnen während der wöchentlichen Proben bis zur Premiere des Stückes. Der Film zeigt auch die letzten Aufnahmen und das letzte Interview mit der weltberühmten Tänzerin und Choreografin.

Die beteiligten Schülerinnen und Schüler sowie Anne Linsel und Rainer Hoffmann besuchten am Samstag auf Einladung  von Manfred Zöllmer den Deutschen Bundestag. Die Welturaufführung fand dann am Sonntag im Friedrichstadtpalast statt. Manfred Zöllmer: „Ein hervorragender Film, der mit viel Beifall bedacht wurde.“

„Tanzträume“ kommt am 18. März in die Kinos.

Kommentare sind abgeschaltet.