Patrick Cellnik bereist die USA

Jedes Jahr reisen rund 360 Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige aus Deutschland als Junior-Botschafter in die Vereinigten Staaten. Etwa gleich viele junge Amerikaner kommen jeden Sommer nach Deutschland.

Als Stipendiaten des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) leben sie für ein Jahr in Gastfamilien, besuchen Schulen, absolvieren Praktika in Betrieben und sind zudem junge Botschafter für die politischen und kulturellen Werte ihres Landes. Das PPP ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des Kongress der USA und wurde 1983 ins Leben gerufen. Patrick Cellnik war einer von ihnen.

Vom Sommer 2010 bis zum Sommer 2011 verbrachte Patrick ein Jahr in den USA. Er wohnte elf Monate lang in Litchfield Park, Arizona, und ging in Phoenix, Arizona, zur Schule. Seine Gastmutter war Hausfrau, sein Gastvater Pilot für die Fluggesellschaft „Southwest Airlines“. Was Patrick Cellnik in Amerika erlebt hat können Sie in seinem Bericht lesen.

Wir bedanken uns bei Patrick Cellnik für die Bereitstellung des Berichtes und wünschen Ihm für seine weitere Laufbahn weiterhin alles Gute.

Kommentare sind abgeschaltet.