Deutsch-Schweizer Abkommen: Schäubles bisher größtes Versagen

Bei der heutigen Finanzministerkonferenz wird Finanzminister Schäuble einmal mehr das deutsch-schweizerische Steuerabkommen werben. Dabei wird wieder mit unrealistischen Zahlen über den vermeintlichen Ertrag des Fiskus aus dem Abkommen gelockt werden. Die Landesfinanzminister sollten sich nicht scheuen, gegenüber Schäuble deutlich die großen Schwächen des Abkommens zu benennen, erklärt Joachim Poß.

http://www.spdfraktion.de/cnt/rs/rs_dok/0,,61633,00.html

Kommentare sind abgeschaltet.