Franz Müntefering eröffnet Wanderausstellung in Wuppertal

In der Zeit vom 05. bis 12. September 2015 präsentiert sich auf Initiative des Bundestagsabgeordneten Manfred Zöllmer der Deutsche Bundestag mit einer Wanderausstellung in den City Arkaden Wuppertal. Am 7. September wurde die Ausstellung mit Franz Müntefering offiziell eröffnet.

Manfred Zöllmer (li.) im Gespräch mit Franz Müntefering (re.)

Manfred Zöllmer (li.) im Gespräch mit Franz Müntefering (re.)

Mit der Ausstellung unterstützt der Deutschen Bundestag seit vielen Jahren erfolgreich den Dialog zwischen den Abgeordneten und den Bürgerinnen und Bürgern. Dieses Instrument der Öffentlichkeitsarbeit ist in besonderer Weise geeignet, Aufgaben und Arbeitsweise des Parlaments uns seiner Mitglieder zu vermitteln. „Ich freue mich , dass ich für die Eröffnungsveranstaltung unseren ehemaligen Vize-Kanzler und Parteivorsitzenden Franz Müntefering gewinnen konnte“, so Manfred Zöllmer.

Die aktuellen Herausforderungen an unsere Demokratie stellten einen Schwerpunkt dar. „Gemeinsam müssen in Europa und der Welt Wege zum Frieden gefunden werden, das kann aber nur gemeinsam mit den Regionen vor Ort passieren. Die Politik ist dafür keine Garantie, aber die einzige Chance. Die Demokratie ist dafür unerlässlich“, kommentierte Franz Müntefering die aktuellen Herausforderungen für die Politik. Der Abgeordnete der in freier Wahl gewählt werde sei ein wichtiges Element der parlamentarischen Demokratie.

Franz Müntefering und Manfred Zöllmer haben auch über die Veränderungen von der Bonner hin zur Berliner Republik und den Wandel der parlamentarischen Arbeit gesprochen. Besonders amüsiert zeigte sich das Publikum über die zahlreichen Anekdoten von Franz Müntefering aus seiner Bonner Abgeordnetenzeit, in der es außer Telefon und Fax keine weiteren Kommunikationsmittel hab. „Wir müssen Mut zur Politik haben“, ermunterte Franz Müntefering die zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörer abschließend sich aktiv in die Politik einzubringen.

Kommentare sind abgeschaltet.